Presse/Fotos

In der Vorstandssitzung am Dienstag 08.05.2012 wurde für die Kiesgrube Berens und Hinderink pro Vereinsmitglied 1 Köderboot zugelassen. Hierzu ist ein Sondererlaubnisschein gegen eine Gebühr von 10,-- € im Vereinsheim zu erwerben.

Das Boot ist mit der Vereinsmitgliedsnummer zu kennzeichnen. Weitere Bedingungen sind dem Schein zu entnehmen.

Bei Zuwiderhandlungen werden der Fischereierlaubnisschein und der Bootserlaubnisschein eingezogen sowie ein Strafgeld von bis zu 100,-- € eingefordert.

Die Erlaubnis gilt nur für Vereinsmitglieder mit Schein und nur bei Berens und Hinderink.

Diese Erlaubnis wurde in der Jahresversammlung am 30.10.2015 nochmals bestätigt.

Der Vorstand. 

 

 

 

 

 

Die neuen Erlaubnisscheine 2018 werden erstmals am 02.03.2018

von 18.00 bis 19.00 Uhr vor der Jahreshauptversammlung ausgestellt.

Danach jeweils Freitags von 18 -20 Uhr in der Mühle.

 

Hierzu sind die alten Scheine und der Sportfischerpass mitzubringen.

 

Bei Wiederaufnahme sind neue Passbilder oder der Sportfischerpass vorzulegen. Eine Aufnahmegebühr entfällt.

 

Bei Neuaufnahmen ist der Jahresbeitrag und die Aufnahmegebühr in bar zu entrichten. Gleichzeitig wird für das Folgejahr die Bankverbindung aufgenommen.

 

Vorbereitungsscheine sind bei Ausstellung mit 15,00 € zu bezahlen.

 

Kündigungen sind bis zum 31.12. eines Jahres schriftlich und mit der
Rückgabe der Vereinspapiere einzureichen.   

 

Der Vorstand

 

 

Bis zum Jahr 1978 war es den Jugendlichen und den Senioren nicht möglich in den Gewässern der Gemeinde oder Samtgemeinde Uelsen zu angeln. Das war nur den Feriengästen vorbehalten.

Johann van Wieren, Kenner dieser Szene, hatte erkannt, dass nur mit Gründung eines Angelvereins das Problem zu lösen sei. Kaum war der Mühlenteich fertig, bemühten sich auch andere Privatleute für dieses Gewässer und damit wären wieder alle Uelser ausgeschlossen gewesen.
Uelser Holt sollte noch erstellt werden und da war es an der Zeit, dass der Angelvererein endlich gegründet wurde. Johann holte mich, Walter Knebelkamp, ins Boot und von nun an hatten wir täglich unsere Gespräche und bereiteten mit dem damaligen Samtgemeindedirektor Herrn Wilhelm Veddeler die Gründung des Vereins vor.
So waren auch Gespräche mit den Nachbarvereinen notwendig. Man sah uns als Konkurrenz, doch diese Bedenken konnten wir letztlich ausräumen und so sollte es auch bleiben.
Johann van Wieren, Wilhelm Veddeler und Walter Knebelkamp waren somit die Vorbereiter zur Gründung des Vereins.   
 
Die Gründungsversammlung fand am 23. Februar in der Gaststätte Momann statt. Erschienen waren 38 interessierte Bürger die einer Vereinsgründung beiwohnen  oder unterstützen wollten. So waren als Starthilfe auch Mitglieder der Nachbarvereine, wie der Vorsitzende Hartmut Crede und Karl Stülen, erschienen, die uns zu unserem mutigen Schritt alles Gute wünschten.
Nur 20 Bürger traten unserem neuen Verein bei.

Unter der Leitung Herrn Wilhelm Veddeler wurde der 1. Vorstand des ASV Uelsen gewählt.


Vorsitzender: Walter Knebelkamp 
Stellvertr. Johann van Wieren
Kassenwart: Albertus Hilbrands
Schriftf.:  Günter Schipporeit
Gewässerw.: Bernd Hansmann
Jugendwart: Gerrit Jan Kooiker
Fischereiaufs.: Johann Roseman

Die 1. Satzung des Vereins wurde am 23. Februar 1979 um 19:00 Uhr in Kraft gesetzt. Knebelkamp übernahm den Vorsitz und bedankte sich bei Wilhelm Veddeler für die wohlwollende Unterstützung und gute Leitung der Versammlung.